You are currently viewing Cosplay & ADHS: Die Schattenseiten und wie du damit umgehen kannst

Cosplay & ADHS: Die Schattenseiten und wie du damit umgehen kannst

Im vorherigen Beitrag „Cosplay und ADHS: Warum Cosplay das perfekte Hobby sein könnte?“ habe ich mal die Vorteile von beidem genauer unter die Lupe genommen.
Doch weil es sich dort fast ausschließlich um positive Eigenschaften von ADHS handelt, möchte ich mit diesem Beitrag etwas genauer erklären, welche Schattenseiten dabei zum Vorschein kommen könnten und wie ich selbst damit umgehe.

Übersicht

ADHS Umgang und die Herausforderung beim Fokussieren

Individuen mit ADHS Umgang stehen oft vor der Hürde, ihre Aufmerksamkeit auf eine spezifische Aufgabe zu lenken und aufrechtzuerhalten. Dies wird besonders deutlich beim kreativen Schaffen von aufwendigen Cosplay-Kostümen, das eine hohe Konzentration und Ausdauer erfordert. Die Fluktuation der Gedanken kann dazu führen, dass die gewünschte Detailtreue des Kostüms in den Hintergrund rückt und Frustration entsteht.

Eine sinnvolle Aufteilung des Bastelprozesses in kleinere, überschaubare Schritte kann helfen. Klare Ziele setzen und sich selbst nach dem Erreichen jeder Etappe mit kleinen Belohnungen motivieren, um die Aufmerksamkeit aufrechtzuerhalten.

Ich nutze außerdem sehr fleißig mein Smartphone. Dort habe ich nämlich sehr viele Apps, die mir helfen, bestimmte Dinge besser zu organisieren und zu strukturieren, was vielen Menschen mit ADHS sehr hilft.
Ich habe mal einige der Apps in Kategorien zusammengefasst.

Depression & Anxiety

Menschen mit ADHS neigen häufig dazu, auch von Depressionen betroffen zu sein, da die täglichen Herausforderungen, die mit der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung einhergehen, zu anhaltendem Stress und Frustration führen können. Der ständige Kampf, Aufgaben zu bewältigen und sich zu organisieren, kann das Selbstwertgefühl beeinträchtigen und einen negativen Einfluss auf die psychische Gesundheit haben. Darüber hinaus können Schwierigkeiten im sozialen Umfeld und in zwischenmenschlichen Beziehungen zu Isolation und emotionalen Belastungen beitragen, was wiederum das Risiko für Depressionen und Angstzustände erhöht. Nicht zuletzt spielen neurobiologische Faktoren eine Rolle, da sich einige Gehirnregionen, die bei ADHS beeinträchtigt sind, auch mit der Regulation von Stimmung und Angst beschäftigen, was eine Verbindung zwischen ADHS und diesen begleitenden psychischen Erkrankungen erklären kann. [Quelle]

Ein sehr anspruchsvolles aber wichtiges Thema. Dennoch habe ich hier auch ein paar Apps entdeckt, bei denen ich hin und her switche und sehr hilfreich sein können.

Außerdem: Wenn es dir ganz schlecht geht – suche dir professionelle Hilfe!

Money, money, money!

Die wirklich für mich sinnvollste App um meine Ausgaben auch gut im Blick haben zu können ist: Finanzguru. Dort kannst du deine gängigen Ausgaben direkt einstellen, wann du wo Einnahmen hast und wie viel Budget du wofür genau ausgeben möchtest. Die App erkennt außerdem Verträge wie Netflix automatisch.
Das hilft ungemein – auch wenn ich mich nicht immer daran halte – meine Impulskäufe etwas einzuschränken und dennoch Kleinigkeiten kaufen zu können, die mich spontan ansprechen. Und ich glaube das geht einigen ADHSlern so. Deswegen finde ich die Finanzguru-App so praktisch!

Überstimulation auf Conventions und ADHS Umgang

Die Reizüberflutung auf Cosplay-Veranstaltungen und Conventions kann für Menschen mit ADHS Umang besonders herausfordernd sein. Die Vielzahl an Eindrücken, lauten Geräuschen und Menschenmengen kann zu einer erhöhten Stressbelastung führen und unter Umständen Panikattacken und Überstimulation verursachen. Deswegen ist es super wichtig, dass genug Pausen eingeplant werden!
Ohrstöpsel und ein Fidget Toys können außerdem dabei helfen, wieder runter zu kommen. 
Conventions wie die Dokomi haben mittlerweile auch eigene Ruhebereiche eingerichtet, in denen man sich dann entspannt zurück ziehen kann.

Zeitmanagement und Prokrastination bei ADHS Umang

Die Planung und Umsetzung von Cosplay-Kostümen erfordert nicht nur Kreativität, sondern auch Zeit und Organisation. Menschen mit ADHS neigen jedoch oft dazu, Aufgaben aufzuschieben oder den Überblick zu verlieren, was die Umsetzung der Pläne erschwert. Ein strukturierter Zeitplan mit realistischen Zielen kann helfen, den Überblick zu behalten. Das Setzen von Prioritäten und das Arbeiten in kleinen Schritten minimieren die Tendenz zur Prokrastination.

Alles in allem lässt sich abschließend sagen: ADHS ist zwar individuell aber bestimmt sehr oft alles andere als einfach. Ich hoffe jedoch, dass mein Beitrag dem ein oder anderen etwas weiterhilft und zeigt, dass wir alle strugglen und dennoch weiterhin unser bestes geben!
Denn Cosplay ist so vielfältig und bunt und es wäre sehr schade, wenn gerade in der Community für neurologische Erkrankungen kein Verständnis da wäre. Wie sind deine Erfahrungen damit? Schreib das gerne in die Kommentare!

Dir gefällt der Blog? Dann schau dir gerne weitere Beiträge zum Thema Cosplay an!

Alternativ kannst du mir auch auf Social Media folgen!

Evelyn

Ich bin deutsche Cosplayerin seit über 8 Jahren. Den Cosplay Blog habe ich seit 2019 selbst aufgebaut! 2012 habe ich meine Ausbildung als Bauzeichnerin im Fachbereich Ingenieurbau erfolgreich abgeschlossen. Ab 2020 habe ich meine Karriere im Bereich des Marketing Managements begonnen. Neben meiner Tätigkeit als Managerin bin ich außerdem als Grafik Designerin tätig.

Schreibe einen Kommentar