Tutorial – Katzenpfötchen / Pfotenschuhe

Tutorial – Katzenpfötchen / Pfotenschuhe

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Gastbeitrag von Elridith.
Du kennst sie noch nicht?
Dann schau einfach mal vorbei:

Du planst ein Cosplay in Tiergestalt? Dieses Mini Tutorial soll es dir erleichtern, dein Kostüm noch authentischer erscheinen zu lassen und wir wollen ja alles tun, um dem Charakter gerecht zu werden (auch wenn das bedeutet den ganzen Tag in Heels OHNE Heel zu laufen)!

Ich erkläre dir Schritt für Schritt wie ich meine Katzenpfoten für meinen OC bzw. meine Wolfspfoten für Kindred gemacht habe

Was du brauchst:

Bastelmaterial:

Werkzeug:

Schritt 1:

Den Absatz vom Schuh entfernen.
Wenn du Zugriff auf eine Stichsäge hast, dann ist dieser Schritt super einfach. Einmal durch gesägt und fertig.

Wenn nicht… dann hoffe ich, dass du jetzt nicht direkt aufgibst. Es wird ein Kampf. Ich persönlich bohre zuerst mit dem Dremel einmal rund um den Absatz kleine Löcher. Somit hast du schon mal den Grundstein gelegt.

Nun sägst du mit der Handsäge alle Seiten so weit ein wie es geht.
Immer wieder feste am Absatz ruckeln um zu sehen wo er noch fest verbunden ist. Zu guter letzt nimmst du deinen Akkubohrer und trennst die letzten Fetzen an Absatz vom Schuh. Nun heißt es ziehen, ziehen, ziehen. Der Absatz ist nämlich mit kleinen Metallhaken am Schuh befestigt! Diese kriegst du ohne Stichsäge wirklich nur mit purer Gewalt gelöst.

Aber glaub mir: Es lohnt sich!

Schritt 2:

Der Absatz ist ab? Glückwunsch! Das schlimmste ist getan.
Nun machen wir uns an die Pfötchen. Dazu benötigen wir den Pu-Schaum. Setze die Spitze des Schuhs auf den Schaumstoff und markiere die Stelle. Die Pfotenspitzen sollen ja auf dem Schuh sitzen.

Nun zeichne nach belieben die einzelnen Elemente deiner Pfote auf. Mit dem scharfen Cuttermesser schneidest du den Foam nun zurecht. Nimm auch gerne die Schere zur Hand um das ganze etwas in Form zu bringen. Mit Heiß- oder Kontaktkleber fixierst du die Schaumpfote nun am Schuh.

Schritt 3:

Nun machen wir das Schnittmuster für deine Pfoten, um sie mit Kunstfell zu beziehen.

Mit diesem kleinen Trick kannst du übrigens Pattern für jedes Prop oder Körperteil machen!

Zuerst ziehst du einen der Schuhe an, dann wickelst du deinen Fuß großzügig mit Frischhaltefolie ein. Wickel dich nicht zu eng ein, es soll ja schließlich noch angenehm sein den Schuh zu tragen.
Wenn du das geschafft hast fängst du an die Folie mit dem Klebeband ab zukleben. Überall wo später Stoff sein soll, wird also mit Klebeband abgeklebt. (lasse hierbei die Pfoten aus!) Auch hier kannst du großzügig vorgehen, da du das Schnittmuster auch im Nachhinein zurecht schneiden kannst wie du es brauchst.

Mit einem Stift malst du dir jetzt dein Schnittmuster auf das Klebeband. Das Schnittmuster wird aus zwei Teilen bestehen. Die Ober-/Seitenseite des Schuhs und die Unterseite.

Nun schlüpfst du vorsichtig aus dem Schuh (falls dies nicht möglich ist schneidest du die Folie hinten an der Ferse auf. Schneide nun deine zwei Teile der Pattern zurecht. Einmal die Sohle und einmal das Cover für den Schuh.

Schritt 4:

Deine Schnittmuster überträgst du nun auf das Kunstfell.

Wenn du dies gemacht hast beginnst du am Besten zuerst mit den Zehen. Hierfür schneidest du dir ein kleines rechteckiges Stück Kunstfell aus und rasiert es richtig kurz.

Nun klebst du es an den ersten Zeh. Damit sich das Stoffstück richtig anpasst musst du es teilweise einschneiden und umklappen. Ich arbeite hier immer mit Heißkleber.

Diesen Schritt wiederholst du mit den restlichen Zehen. Wenn alle Zehen mit Stoff bedeckt sind schneidest du die Zwischenräume leicht mit der Schere ein um die einzelnen „Zehen“ besser hervor zu heben und als einzelnes Teil sichtbar zu machen.

Nun klebst du nur noch deine zwei Schuhcover an und fertig sind deine Katzenpfoten!

Du möchtest keinen Beitrag mehr verpassen? Dann trage dich in den Newsletter ein!

EvelynCosplay

Junge deutsche Cosplayerin aus dem schönen Süddeutschland. Betreibt Cosplay seit ca. 2015 und dein Cosplay Blog sowie Gaming Blog seit 2019.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar