You are currently viewing Kurzanleitung: Kindred aus League of Legends – Der Bogen!

Kurzanleitung: Kindred aus League of Legends – Der Bogen!

In dieser kurzen Anleitung will ich euch zeigen wie ich meinen Bogen für Kindred von League of Legends gemacht habe.

Kosten:

Gering

Benötigte Kenntnisse

Mittel

Zeitaufwand:

20 Stunden (+/-)

Benötigte Materialien:

Ich habe für den Bogen Styrodur im Baumarkt gekauft. Die Platten sind meistens 125cm auf 60cm. Die Dicke des Styrodur kann man sich selbst aussuchen. Ich habe für den Bogen eine 5cm dicke Platte genommen, damit der Bogen eine schönes Volumen hat und gut greifbar ist. Nach meiner Erfahrung müsste aber auch eine Platte mit 4cm Dicke ausreichen. Kostenpunkt ist ca. 6-10€ (je nach Baumarkt).

Bildquelle: Obi.de - gibt es wahlweise in rosa oder hellgrün

Zu fast allen Waffen aus League of Legends oder andere Videospielen findet ihr online schon Vorlagen oder große Bilder die ihr als Vorlage benutzen könnt. Ich habe hier für euch meine Vorlage als Download bereit gestellt:

Danach müsst ihr die Vorlage ausdrucken, zuschneiden und mit Tesa zusammen kleben. Jetzt könnt ihr das ganze auf die Styrodurplatte übertragen. Ein Edding eignet sich gut dafür.

Nun kommt der Teil bei dem man am Vorsichtigsten sein sollte. Der Bogen muss nun mit dem Styroporschneider aus dem Styrodur herausgeschnitten werden. Bei dünnem Styropor und Styrodur kann man das auch mit einem Messer machen. Ab einer bestimmten Dicke wird das jedoch zur Kraftaufgabe und klappt nur noch so mittelgut. Deshalb würde ich (wenn ihr vielleicht noch weitere ähnliche Projekte plant) dringend den Styroporschneider empfehlen. Mit einer Preisspanne von 10-20€ habt ihr schon ein zuverlässigen Schneider.
Wenn ihr beim Umgang mit dem Material noch nicht 100% sicher seid, dann schneidet einfach am äußeren Rand eurer gezeichneten Linie. Man muss später sowieso die Feinarbeiten mit dem Cuttermesser machen.

Wenn ihr nun euren ausgeschnittenen Bogen habt, müsst ihr wieder Linien einzeichnen. Macht zuerst rund um den Bogen Markierung bei der Hälfte des Styrodur. Oben und unten auf den Bogen zeichnet ihr nun nach Augenmaß Markierungen ein bis wohin die Rundung gehen sollte.
Bei den Spitzen macht ihr also die Markierung in der Mitte und bei den größeren Flächen nach Augenmaß (siehe  Bild). Ich hab mich dabei auch ein paar mal vermalt und Linien wieder abgeändert. Das ist nicht schlimm, solange du weißt, welche Linie die Richtige ist.

Bitte Beachten: Passt bei den folgenden Tätigkeiten auf eure Hände und Finger auf! Außerdem seid vorsichtig bei dem Mittelteil des Bogens, da mein Bogen dort etwas instabil wurde und dadurch leicht zerbrechen kann.

Ab nun beginnt die Fleißarbeit, die ein Großteil der oben angegeben Zeit frisst – Das Schnitzen.

Am Anfang kann man ruhig etwas gröber arbeiten und mehr wegschneiden. Dabei würde ich aber nur so weit schneiden, dass die gezeichneten Markierungen bestehen bleiben. Nun muss man immer feiner und feiner Schnitzen, bis der Bogen schon eine ganz ansehliche Form hat. Er muss nicht Babypopo glatt sein, sollte aber nicht mehr aussehen wie eine Hubbelpiste. Danach kommt das erste mal das Schleifpapier zum Einsatz. Hier solltet ihr keine zu Grobe Körnung nehmen, da das Styrodur sonst mit zu viel Kraft aufreißen kann. Ich empfehle eine Körnung von 180. Damit geht man nun ein mal Grob über die ganze Oberfläche.

Als nächstes kommt der Teil der etwas Sauerei bedeutet: Pappmaché. Wenn ihr noch leichte Unebenheiten habt, oder kleine Löcher durch das schleifen ist das kein Problem. Diese werden nun behoben. Außerdem bekommt der Bogen nun die Stabilität die er braucht. Rührt das Pappmaché so wie es auf der Anleitung steht an. Ich habe einmal mit Zeitungspapier Pappmaché gearbeitet. Das hat bei mir aber nicht funktioniert. Ich würde jedem zu dem Pulver raten, da es sehr einfach in der Handhabung ist.
Der Bogen wird nun komplett mit Pappmaché überzogen. Achtet dabei darauf, dass ihr eine wirklich dünne Schicht auftragt, denn das Pappmaché macht euren Bogen deutlich schwerer. Nach der ersten Schicht, würde ich Unebenheiten Abschleifen und noch eine Schicht drauf machen. Schaut euch euren Bogen einfach an und entscheidet selbst ob das notwendig ist.

Durch das Pappmaché könnt ihr euch nun bei der Bemalung austoben. Auf der Oberfläche sollte so ziemlich jede Farbe gut halten. Ich habe den kompletten Bogen mit Acrylfarbe bemalt. Dabei habe ich für einen guten Farbverlauf mehrere Schichten gemalt. Aber auch mit einer Airbrush lässt sich auf dem Bogen ein hervorragender Farbverlauf kreieren.

Wenn euch die Kurzanleitung gefallen hat, dann lasst doch einfach ein Kommentar da, über Feedback freue ich  mich immer.
Gerne könnt ihr mir auch Verbesserungsvorschläge oder Themenwünsche da lassen!

Viel Spaß beim Basteln und nicht verzweifeln!

EvelynCosplay

Cosplayerin aus dem schönen Süddeutschland. Betreibt Cosplay seit 2015 und den Cosplay Blog seit 2019.

Schreibe einen Kommentar