Cosplay Basics – Einfache Näh – Hacks für Cosplayer – [Easy]
Titelbild Einfache Näh Hacks

Cosplay Basics – Einfache Näh – Hacks für Cosplayer – [Easy]

Hack Nr. 1

Nicht alles kann leider mit der Maschine genäht werden. Gerade kleine oder filigrane Teile müssen von Hand vernäht werden. Aber meistens ist es gar nicht so einfach den Faden durch die Öse der Nadel zu bekommen.

Schnelle Hilfe: sprühe das Ende des Fadens mit etwas Haarspray ein! Dadurch lassen sich die Fasern des Fadens aneinander kleben und einfach durch die Öse schieben.

Ein günstiges Haarspray reicht dafür auch gut aus, aber da für starke Haarstylings der Perücken ein gutes Haarspray sowieso notwendig ist, kann man auch gleich dieses benutzen, statt ein neues zu kaufen.

Meine Empfehlung*

Hack Nr. 2

Eigentlich sollte es klar sein, dass Stoffscheren nur für Stoffe verwendet werden sollten. Denn für Stoffe müssen die Scheren super scharf geschliffen sein um einen schönen und nicht ausgefransten Schnitt zu bekommen.

Aber was tun, wenn man doch nach einiger Zeit eine recht stumpfe Schere hat?

Easy Peasy: Etwas Alofolie zerschneiden! Das schärft die Schere etwas und es lässt sich wieder einfacher Stoff schneiden. Alternativ kann auch ein Schleifstein/Messerschärfer verwendet werden, aber den hat man natürlich nicht unbedingt einfach so zuhause herumliegen. – Außer du bist Cosplayer und schärfst auch regelmäßig deine Cutter und Skalpelle selbst, so wie ich.

Eine gut gepflegte und hochwertige Stoffschere hält ziemlich lange – deshalb lohnt es sich erst recht dabei etwas mehr Geld zu investieren!

Meine Empfehlung*

Hack Nr. 3

Du hast Probleme eine schöne und gerade Linie zu schneiden? Auch hier gibt es einfache Abhilfe: Ihr könnt mit einfachem Kreppband* die Linie markieren.

Bild: Zu schnell geschnitten und ungerade.
Bild: Gerade gezogene Linie mit Kreppband.
Bild: An der Kante des Kreppbands geschnitten.

Wichtig für einen wirklich geraden Schnitt: Die Länge der Schere voll ausnutzen! Dafür sollte allerdings die Stoffschere wirklich scharf sein. (Siehe Hack Nr. 2)

Außerdem sollte neuer Stoff immer Vorgewaschen und dann gebügelt werden!

Hack Nr. 4

Du willst an einem selbst gemachten Schnittmuster die Nahtzugabe schnell und einfach aufzeichnen?

Klebe oder Binde einfach zwei dickere Bleistifte aneinander und zeichne die Form des Schnittmusters nach. Vor allem bei Kurven ist das eine super einfache und schnelle Lösung!

Gerade für Schnittmusteranpassungen ohne vorherig hinzugefügte Nahtzugabe ist das ein super Tipp!

Hack Nr. 5

Eine gerade Naht mit der Nähmaschine? Das geht doch nur mit extra Zubehör wie extra Nähfüßchen mit Führungsschine!
Das stimmt nicht ganz. Es gibt auch noch eine weitere Alternative die zudem noch kostengünstiger ist!

Bildquelle: Amazon.de*

Und das ist die Alternative: Einfach das Kreppband erneut verwenden! In diesem Fall: wie auf dem Bild auf die Nähmaschine kleben um die Führungslinie anzuzeigen.

Hack Nr. 6

Ein weiterer einfacher aber super hilfreicher Hack ist: ein Maßband an die Kante eures Tisches zu kleben!
Dafür musst du nicht zwangsweise einen extra Nähtisch besitzen. Es kann auch nur temporär an den Tisch geklebt werden – beispielsweise mit durchsichtigen Klebeband, welches danach einfach wieder entfernt werden kann.

Falls ihr es jedoch permanent dort haben möchtet, empfehle ich einen sehr starken Klebstoff – Cosplayer haben üblicherweise Kraftkleber zu hause, welchen ich auch verwendet habe.

Hack Nr. 7

Der nächste Hack ist eher weniger ein „Hack“ als eine dringende Empfehlung – Sortiere deine Stoffe!
Dabei spielt es eigentlich keine große Rolle ob du deine Stoffe nach Farben oder nach Jahreszeiten sortierst. Hauptsache ist, dass du alles findest, was du suchst, wenn du es suchst.

Ich beispielsweise habe meine Stoffe nach Farben sortiert, da es so für mich einfacher ist, bei bestimmten Projekten gleich zu sehen ob ich den richtigen Farbton vorrätig habe und wenn ja, wie viel davon. Deshalb auch noch die Empfehlung: Beschriftet eure Sortierung sorgfältig! Es hilft außerdem ungemein alles in transparenten Boxen aufzubewahren. Das spart nicht nur einiges an Platz, sondern auch noch einiges an Zeit, wenn ihr an einem Projekt arbeitet.

Da ich mein Zimmer mit vielen Kallax-Regalen ausgestattet habe, war es für mich auch logisch die passenden Boxen dafür zu besorgen. Ich habe einmal die IKEA DRÖNA* und einmal die IKEA SAMLA* Boxen dafür verwendet.

IKEA SAMLA
IKEA DRÖNA

Dir gefällt der Beitrag?

Dann supporte mich doch auf meinen Social Media Kanälen!

EvelynCosplay

Junge deutsche Cosplayerin aus dem schönen Süddeutschland. Betreibt Cosplay seit ca. 2015 und dein Cosplay Blog sowie Gaming Blog seit 2019.

Schreibe einen Kommentar