Cosplay Basics – Kontaktlinsen und die 10 häufigsten Fehler
Titelbild Kontaktlinsen

Cosplay Basics – Kontaktlinsen und die 10 häufigsten Fehler

Wenn es etwas gibt, dass ich an einem Cosplay sehr mag, dann ist es die Tatsache dass man sich jede Augenfarbe verpassen kann, die man möchte.

Egal ob Grün, Lila oder komplett schwarz: das ist alles möglich!

Da es sich aber bei Augen um sehr empfindliche Organe handelt, möchte ich euch ein paar Tipps zur Aufbewahrung, Pflege und Verwendung geben.

Das Einsetzen von Kontaktlinsen:

Quelle: www. Brillensehhilfen.de

Kontaktlinsen haben zwei Seiten. Diese kann man an rech einfach erkennen: Ist die Linse schön rund gebogen, wie eine Schale – liegt sie Richtig herum.

Hat die Linse allerdings einen kleinen Rand und ist nicht gleichmäßig rund gebogen – so liegt diese verkehrt herum und verursacht ein unangenehmes Gefühl beim Einsetzen ins Auge.

Für das Einsetzen legt ihr deshalb die Linse in richtiger Position auf euren linken Zeigefinger (Wenn ihr Rechtshänder sein – wenn ihr Linkshänder seid, dann am besten anders herum). Mit der nun freien Hand könnt ihr dann euer oberes und unteres Augenlied ein wenig aufziehen, sodass euere Iris komplett frei liegt.

Nun führt ihr die Linse zum Auge und legt diese auf euer Auge. Sobald diese einmal glatt anliegt, könnt ihr mit dem Auge ein paar mal Blinzeln, dadurch wird die Linse an die richtige Position geschoben wird.

Das wars auch schon. Klingt erst mal einfach und grundsätzlich ist es das auch, allerdings erfordert dies einiges an Übung bis es reibungslos funktioniert. Lasst euch also nicht entmutigen wenn es beim ersten Mal nicht klappt.

Unterschätzt: Hornhautverkrümmungen

Quelle: Brillen-Sehhilfen.de

Hornhautverkrümmungen sind meiner Meinung nach doch recht unterschätzt. So kann es zwar durch diese zur Sehstörungen kommen und man muss eine Brille tragen – jedoch nicht immer. Meist kann die Augenlinse selbst diese Krümmung des Lichts ausgleichen, sodass die Sehkraft nicht beeinträchtigt ist.

Allerdings fällt es dann spätestens beim tragen von Kontaktlinsen auf, dass etwas nicht ganz stimmt. Die Kontaktlinsen sind neu, steril und in einem super Zustand, Pflege und Lagerung waren vorschriftsmäßig: Woran liegt es also, dass das Tragen von Linsen so unangenehm ist?

Die Antwort ist simpel: deine Hornhaut ist etwas verkrümmt. Und dass kann selbst eine sehr weiche Linse unter bestimmten Umständen nicht mehr ausgleichen. Dies bewirkt ein permanentes Gefühl auf dem Auge dass etwas dort ist, was nicht dorthin gehört. Es juckt und kann auch schon mal gerötet werden. Allerspätestens dann ist es an der Zeit die Linsen heraus zu nehmen.

Allerdings ist dies nicht die einzige Möglichkeit, warum eure Augen mit den Kontaktlinsen schmerzen und jucken. Hier folgen nun die häufigesten 10 Fehler im Zusammenhang mit Kontaktlinsen.

1. Vor der Verwendung der Linsen hat man sich die Hände nicht gewaschen

 

 

Wichtig vor allem für das Einsetzen und Herausnehmen der Linsen: das Händewaschen.

Dadurch stellt ihr sicher, dass keine Keime oder kleine Fusseln/Staubpartikel in eure Augen gelangen. Falls doch Schmutz in euer Auge gelangen sollte, kann dieser die empfindliche Hornhaut schädigen und so Entzündungen entstehen.

Vor allem beim Tragen von Linsen, die besonderes anfällig für Keime und kleinste Schmutzpartikel sind ist die Gefahr einer Hornhautverletzung groß.

2. Die Aufbewahrungsboxen werden nicht gereinigt.

Ebenso wichtig: Die Aufbewahrungsboxen. Auch hier gilt: möglichst Staub- und Fusselfrei halten für eine möglichst geringe Chance, dass Fremdkörper in eure Augen gelangen.

3. Für die Reinigung und Aufbewahrung wird normales Leitungswasser verwendet

Es scheint zwar die passende Lösung da Leitungswasser immer greifbar ist. Und können wir es in Deutschland nicht auch trinken? Warum also nicht für die Reinigung der Kontaktlinsen das Wasser aus dem Hahn verwenden?

Ganz einfach: Das Wasser aus dem Hahn ist nicht steril. Es enthält ein Bakterien, Kalk und vieles mehr, das nicht in eure Augen gelangen sollte. Deshalb verwendet immer eine Kombilösung für die Pflege der Linsen. Eine passende Linsenflüssigkeit findet ihr hier.

Alternativ gibt es auch bereits in diversen Drogeriemärkten oder Brillengeschäften passende Flüssigkeiten.

 

4. Kein neuer Ersatz der Aufbewahrungsbehälter

Quelle: Fielmann

Um eine Infektion durch Bakterien zu verhindern, ist es notwendig, dass ihr eure Aufbewahrungsbehälter ungefähr alle 3 Monate wechselt. Bei eurer Zahnbürste ist das ja ähnlich: Diese sollte auch alle paar Wochen gewechselt werden.

Günstige Aufbewahrungsbehälter findet ihr hier.

5. Ihr legt die Linsen in die selbe Flüssigkeit wieder hinein, aus der ihr sie herausgenommen habt

Ein Austausch der Flüssigkeit im Behälter hilft ebenfalls dabei die Keime an der Linse zu reduzieren. Zumal der Tausch der Flüssigkeit bei der Reinigung der Linse auch gleich erledigt ist.

6. Zu lang gelagerte und ausgetrocknete Linsen wieder verwenden

Quelle: Wikipedia

Wenn Kontaktlinsen nicht gepflegt werden, kann es sein, dass diese austrocknen.

Je nach dem ob ihr harte oder weiche Linsen habt (dies steht meist in der Artikelbeschreibung des Herstellers) trockenen Linsen schneller aus. Weiche Linsen bestehen zum großteil aus Wasser und sind deshalb anfälliger für das Austrocknen. Übrig bleibt eine sehr harte, meist zusammengezogene oder eingeschlagene Linse.

Durch die Dehydration wird das Material derart brüchig, dass man die Linse im trockenen Zustand beispielsweise nicht gerade drücken kann, sie würde sonst schlichtweg einfach zerbrechen. Gleiches gilt natürlich für den Fall, dass die Linsen ausgetrocknet am Deckel des Aufbewahrungsbehälters festkleben.

Die Folgen für das Auge:

Ausgetrocknete Haftschalen sollten keinesfalls einfach wieder ins Auge eingesetzt werden! Ist das Material dehydriert, wird es hart und porös. Eure Augen könnten dadurch Schaden nehmen. Darüber hinaus würde eine vertrocknete Linse auch im Auge nicht wieder feucht und elastisch werden. Stattdessen käme es zu Reizungen und Rötungen des Auges, schlimmstenfalls sogar zu Entzündungen der sensiblen Binde- oder Hornhaut. Sind Kontaktlinsen ausgetrocknet, versorgen sie das Auge darüber hinaus nicht mehr mit der nötigen Feuchtigkeit und Sauerstoff. Im schlimmsten Fall kann es zu langfristigen Sehschädigungen kommen.

Was tun?

Grundsätzlich sage ich: wenn eine Linse mal ausgetrockent ist – dann weg damit. Selbst wenn ihr sie über Nacht in Kochsalzlösung einlegt, sie danach nochmal ordentlich reinigt kann es sein, dass diese nicht mehr in ihre ursprüngliche runde Form zurück finden. Deshalb empfehle ich immer gleich, die Linsen zu entsorgen. Spätestens wenn man sie einsetzt und sie unangenehm sind: gleich raus damit.

7. Aufbewahrung im Badezimmer

 

 

Die Aufbewahrung im Badezimmer ist leider suboptimal. Auch wenn man die Linsen dort gut reinigen und einsetzen kann – der Aufbewahrungsort sollte nicht dort sein.

Warum? ganz einfach:

Durch die hohe Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur ist es für Bakterien leichter sich zu verbreiten. Das gilt natürlich auch für eure Kontaktlinsenbehälter. Besser ist deshalb ein Ort der nicht so viel Luftfeuchtigkeit und Temperatur hat.

 

8. Bereits von anderen getragene Kontanktlinsen selbst weiter verwenden.

Davon habe ich bereits in Gruppen gelesen und kann euch dies nur abraten! Die Gefahr einer gefährlichen Infektion von bereits getragenen Linsen ist einfach viel zu hoch und im schlimmsten Fall kann es zu langfristigen Sehschäden kommen. Zumal nicht jedes Auge gleich geformt ist und euch dadurch die Linsenform durch das tragen eines anderen nicht mehr gut im Auge liegt.

9. Mehrere Linsen übereinander tragen

Auch davon mehrere Linsen übereinander zu tragen ist nur abzuraten! Es gibt einige Brillenträger die auf Sehhilfen angewiesen sind. Und da es viele Cosplaylinsen nicht mit ausreichender Sehstärke gibt, kamen wohl einige schon auf die Idee, die Linsen einfach übereinander zu tragen.

Das ist allerdings absolut keine gute Idee. Eure Augen brauchen nicht nur Feuchtigkeit sondern auch Sauerstoff und durch das Tragen von Linsen ist diese Zufuhr sowieso schon eingeschränkt. Linsen sollten im allgemeinen nie besonders lange getragen werden. Gerade Cosplay-Linsen sind dicker als normale Tageslinsen.

10. Trotz unangenehmen Gefühls der Linsen im Auge diese weiterhin tragen

Wenn eure Augen anfangen weh zu tun, sich trocken anfühlen oder irgendetwas mit euren Augen sein sollte, dann nehmt die Linsen vorsichtshalber lieber heraus. Nur weil ihr keine Kontaktlinsen tragt, ist euer Cosplay nicht gleich unvollständig. Besser ist es wenn ihr auf eure Gesundheit achtet.

Im Allgemeinen sollten Kontaktlinsen und vor allem Cosplaylinsen nicht den ganzen Tag über getragen werden. Im Durchschnitt (je nach Linse) nicht länger als 4 bis maximal 6 Stunden.

Hierzu empfehle ich ein kleines „Notfall-Set“ für Kontaktlinsen immer bei euch zu tragen, sodass ihr diese jederzeit herausnehmen könnt. Es besteht aus einer kleinen Pipette für die Linsen (so müsst ihr diese nicht mit dem Finger anfassen, bzw. nicht mit dem „dreckigen“ Finger in euer Auge fassen), einem Behälter für die Linsen, einem kleinen Spiegel und einem kleinen Döschen, in das ihr eure Kombilösung füllen könnt. Dieses findet ihr hier.

Falls ihr noch Fragen, Ideen oder Anregungen zum Thema habt, schreibt es mir in die Kommentare!

EvelynCosplay

Junge deutsche Cosplayerin aus dem schönen Süddeutschland. Betreibt Cosplay seit ca. 2015 und dein Cosplay Blog sowie Gaming Blog seit 2019.

Schreibe einen Kommentar