You are currently viewing Connichi 2023 – Neue Location auf dem Prüfstand!

Connichi 2023 – Neue Location auf dem Prüfstand!

Die Connichi als Urgestein im deutschen Convention Bereich fand seit 2003 in Kassel statt. Jetzt erfolgte zur Verärgerung von vielen Besuchern ein Umzug nach Wiesbaden. Kann die „neue“ Connichi das selbe wie früher oder ist sie sogar besser geworden? Alles zur Connichi 2023 findest du in diesem Beitrag!

Übersicht Themen

Die Anreise

4.6/5
Anreise Connichi 2023 - Der Hauptbahnhof Wiesbaden
Anreise Connichi 2023 - Der Hauptbahnhof Wiesbaden

Wie oben bereits erwähnt ist die Connichi 2023 das erste mal in Wiesbaden im RheinMain CongressCenter (RMCC) dementsprechend mussten alle sich auf eine neue Location einstellen.

Die Anreise mit der Bahn war wirklich kinderleicht. Man steigt am Hauptbahnhof Wiesbaden aus (kauft sich im nahgelegenen Rewe oder Aldi noch einen Snack) und läuft dann einfach durch den Park zum RMCC. Dieses kann man schon sehen wenn man aus dem Hauptbahnhof rauskommt. Ich würde schätzen es waren keine 10 Minuten Gehzeit.

Mit dem Auto ist es etwas unkonfortabler, zumindest wenn die Parkplätze in der Tiefgarage der Connichi voll sind. Hier zahlt ihr 10€ am Tag und es gibt 800 Stellplätze. Aus dem Parkhaus raus steht ihr direkt am Eingang der Connichi. Es gibt weitere Parkmöglichkeiten wie am Bahnhof, hier zahlt ihr 12€ pro Tag. Auch andere Parkhäuser gibt es noch in der Nähe, diese schlagen jedoch mit 16€ pro Tag zu Buche. Also auch hier kann man kaum meckern. Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es in fußläufiger Reichweite eher wenige.

Der Einlass, die Organisation und mehr

4.6/5
Einlass am ersten Tag der Connichi 2023
Einlass am ersten Tag der Connichi 2023

Wir waren sehr überrascht über die meist sehr gelungene Orga bei der Connichi. Wenn man nach etwas gefragt hat, hat man klare Ansprechpartner gehabt und ist – anders als bei der Security auf der Gamescom – nicht irgendwo hingeschickt worden.

An dieser Stelle also nochmal ein ganz fettes Dank an alle Helfer der Connichi: Ihr habt das sehr gut gemacht – Danke!

Der Einlass ging auch ganz human über die Bühne. Tatsächlich war am Freitag zum Öffnung der Hallen um 14 Uhr noch am meisten los und damit gab es hier auch die längsten Schlangen. Es gab drei Einlässe. Den Einlass im Süden zum Park. Den Haupteingang und Cosplay-Eingang in der Mitte (Osten) und den Nord-Einlass. Wenn ihr Samstags kurz nach Hallenöffnung gekommen seid musstet ihr am Süd- und Haupteingang in einer kurzen Schlange stehen. Ich denke nach ca. 15 Minuten war man aber drinnen.

Lustigerweise sind wir kurz darauf Richtung Nordeingang gelaufen (da dort die Künstler waren) Hier hätte man sogar ohne Anstehen einfach reinlaufen können!
Einzige Downside war ein bisschen der Cosplayer Eingang. Es gab hier nur einen Eingang wo alle Waffen, Props und Ähnliches gecheckt wurden. Sogar am Samstag Mittag gegen 12 Uhr gab es hier immernoch eine längere Schlange, in der ihr 30 Minuten warten musstet. Das fand ich persönlich sehr blöd. Die Location hätte sich WIRKLICH super dafür angeboten den Südeingang zum Cosplay-Eingang zu machen. Dort hätte man entsprechende Fachleute hinstellen können und die Cosplayer könnten immer direkt am Park rein und rauslaufen. Aber es war ja das erste Jahr in Wiesbaden. Wenn alles sofort glatt laufen würde, hätte ich mich auch gewundert!

Noch kurz zu Essen und Trinken und deren Preise. Außer Glasfalschen durfte man alles für den eigenen Verzehr mitbringen. Deshalb haben wir uns dazu entschieden Trinken auf jeden Fall mitzubringen. Vor Ort gibt es Kaffe, Limos, Bubbletea und mehr. Eine 0,5 Cola hat (inkl. Pfand) 4€ gekostet und ist damit bei den Conventions die wir besucht haben im Mittelfeld. Auch das Essen liegt Preislich im Mittelfeld. Für Ramen oder Curry solltet ihr ca.12€ einplanen. Crêpe und Ähnliches lagen preislich bei 6€. In der unmittelbaren Nähe (5 Minuten) zur Messe gibt es aber auch diverse Restaurants. Am Bahnhof gibt es diverse Fastfood Ketten wie Mc Donalds oder Subway wo ihr euch Mittag- oder Abendessen  holen könnt.

Das Programm

4.6/5

Das Programm auf der Connichi war sehr Vielfältig und gut stukturiert. Es bot Hightlights und viele Workshops aber dazu jetzt im einzelnen:

Es gab drei unterschiedliche Gamingrooms. In einem konntet ihr euer geschick an verschiedenen Konsolen, wie Switch, PS oder Xbox zeigen. Fast auf jeder Konsole lief ein anderes Spiel weshalb ihr viel Abwechslung hattet. Im zweiten Gamingroom war alles klassisch – also Brettspiele. Hier konnte man verschiedene Neuheiten wie z.B. Dorfromantik auch Spiele wie Attack on Titan spielen. Eine entspannte Abwechslung zu den Konsolen. Im dritten Raum gab es dann „spezielle“ Arcade Games mit unterschiedlichen Bedienungen wie z.B. die von Arcadeautomaten bekannten Sticks und Knöpfe, welche in eure Street-Fighter-Prügelei etwas Abwechslung bringt. Auch ein paar Rhytmusspiele gab es hier mit ungewöhnlichen Steuerrungen.

Wer noch nicht genug Gaming hatte konnte einen Slot für die zwei angebotenen Escape-Rooms reservieren. Wir haben das ausprobiert und waren positiv überrascht von den Rätseln. Der eine Raum war etwas schwerer als der andere, aber beide haben Spaß gemacht. Wenn das Nichts für euch ist, konntet ihr aber auch einen Slot für eine Pen&Paper Session sichern und dort euer Rollenspielerherz ausleben.

Neben den oben genannten Möglichkeiten waren eigentlich Dauerhaft bis spät Abends immer Workshops in verschiedenen Räumen. Und damit meine ich nicht ein Workshop Raum, sondern gleich 6 mit unterschiedlichsten Themen. Zu fast jedem Cosplay-Thema hast du hier was gefunden. Egal ob Materialkunde, Perrücken oder interessante Themen wie „Social-Media und Cosplay“. Auch einen 18+ Workshopraum gab es, sowie einen Raum der hauptsächlich das Thema Japan und Anime abbildete.

Hauptbühne der Connichi 2023 in Wiesbaden
Hauptbühne der Connichi 2023 in Wiesbaden

Das Hauptprogramm fand dann meist im Festsaal statt. Hier habt ihr neben Konzerten und Showgruppen auch jeden Tag einen Cosplay-Wettbewerb bestaunen können.

Falls ihr dann noch tiefer im Anime und Manga Bereich unterwegs seid, gab es Panels von Synchronsprechern, Regisseuren und verschiedene Meet+Greets sowie Signierstunden. Also wirklich für jeden etwas.

Gefreut hat mich auch, dass es Fan-Meetups mit Cosplayern gab. Hier ist es Ähnlich wie bei der Dokomi. Man kann sich auf einen 1 1/2 -2  Stunden Slot bewerben und bekommt dann einen Tisch für diese Zeit zur Verfügung gestellt.

Und zum Schluss noch das Matsuri im Außenbereich. Es gab verschiedene Stände mit verschiedenen Spielen. Die meisten haben 50Cent gekostet und man konnte insbesondere als kleine Gruppe dort viel Spaß haben. Mit den Gewinnmarken ging es dann zum Preisstand und auch dort war für jeden was dabei. Figuren, Pokemon, Postkarten, von allem ein bisschen.

Insgesamt also ein volles und rundes Programm!

Die Künstler und Merch-Stände

4.6/5
Stände auf der Connichi 2023
Stände auf der Connichi 2023

Mir hat Grundsätzlich die Aufteilung in eine Händlerhalle und eine Künstlerhalle gut gefallen.

Es gab diverse Händler mit verschiedensten Waren. Egal ob eher japanspezifische Sachen, Cosplay spezifische Sachen oder doch Kunstdrucke oder Figuren. Es war von allem etwas vertreten und das war auch gut so. Gerade für eine mittelgroße Convention finde ich die Auswahl der Stände hier sehr gut gelungen. Jeder Stand fühlte sich so etwas besonders an. Auf anderen Conventions sind die Aufteilungen oft weniger gut. Entweder sie orientieren sich sehr stark richtung Anime und Manga Figuren oder sehr stark in Richtung Gaming-Merch. Hier war aber alles geboten und ich war zu keinem Zeitpunkt gelangweilt.

Die Künstler sind natürlich fantastisch. Ich glaub ich schreibe hier nun schon den 10. Conventionbericht in dem ich erzähle wie toll ich Künstler finde. Es gab eine tolle Auswahl und sicherlich war für jeden Besucher etwas dabei. Nur war es in den Gassen der Künstlerhalle verdammt eng. Gerade am Freitag wollten wohl alle zu den Künstlern. Die Gänge waren voll und die sonst eigentlich netten Leute haben gedrängelt und gequetscht. Zu manch anderen Zeiten, wie z.B. eine Stunde vor Schließung der Künstlerhalle war es dann schon fast wieder leer und man konnte ganz entspannt alles anschauen.

Cosplayer und Cosplay-Freundlichkeit

4.6/5
Zusammen mit Liensue Cosplay
Zusammen mit Liensue Cosplay <3

Neben den oben erwähnten Fan-Meetups an den Tischen der Connichi gab es eine bunte Auswahl an verschiedensten Cosplayern. Egal ob Gaming, Anime oder Film es war wirklich viel Los und geboten. Anders als z.B. bei der Animagic, wo sich ein großteil der Cosplayer nur im Park aufhalten, hatte ich hier das Gefühl, dass die Cosplayer auch sehr gerne drinne unterwegs waren. Wenn man nämlich nicht gerade in den Künstlerhallen unterwegs war, wo die Gänge etwas enger waren, konnte man sich auf der Connichi sehr gut bewegen. Selbst mit meinem Onix cosplay bin ich gut zurecht gekommen. Auch im Saal hatte ich kein Problem mit Onix einen Platz an der Seite zu finden.

Bis auf die oben beschriebene Eingangsproblematik hat eigentlich nur noch ein Umkleideraum für Cosplayer gefehlt.

Im Park war natürlich auch einiges los und auch die Treppen am RMCC haben sich gut für Fotos angeboten. Wenn ihr also mal kein Ticket habt oder einfach nur der Cosplay Community „Hallo“ sagen wollt, seit ihr im Park gut unter gleichgesinnten aufgehoben. Natürlich ist der Park nicht ganz so schön wie z.B. der japanische Park in Düsseldorf oder das Wasserspiel in Mannheim, aber er bietet genug Orte um schöne Bilder und Videos zu drehen.

Fazit

4.6/5

Ich glaube die Connichi hat ihren Umzug gut überstanden und ich muss sagen… für mich ist die Connichi eine fast perfekte Convention.
Die Con ist nicht zu groß und nicht zu klein. Es gibt genug zu tun. Egal ob Spiele beim Matsuri, Künstler bestauenen, Escape Game ausprobieren oder Workshops und Konzerte besuchen. Es gibt viele Cosplayer und selbst ohne Ticket kann man bei gutem Wetter den Tag im Park verbringen. Die zentrale Lage macht die Anreise auch für z.B. Tagesausflüge ohne Hotelübernachtung attraktiv. Essen und Trinken kann man mit rein nehmen und die zuvorkommenden Helfer mit dem ausgewogenen Programm machen die Connichi zu einer wirklich guten Con!

Du willst mehr über unsere Besuche auf anderen Conventions lesen? Dann schau dir unsere weiteren Beiträge an!

Evelyn

Ich bin deutsche Cosplayerin seit über 8 Jahren. Den Cosplay Blog habe ich seit 2019 selbst aufgebaut! 2012 habe ich meine Ausbildung als Bauzeichnerin im Fachbereich Ingenieurbau erfolgreich abgeschlossen. Ab 2020 habe ich meine Karriere im Bereich des Marketing Managements begonnen. Neben meiner Tätigkeit als Managerin bin ich außerdem als Grafik Designerin tätig.

Schreibe einen Kommentar