You are currently viewing ANIMAGIC 2023: Ein Rückblick auf die Anime Convention schlechthin!

ANIMAGIC 2023: Ein Rückblick auf die Anime Convention schlechthin!

Die Animagic wirbt jedes Jahr mit dem Slogan „die heißeste Convention des Jahres“ zu sein. Dieses Jahr waren wir deshalb zum allerersten Mal auf der Convention! Ob sie sich lohnt, wie Cosplayfreundlich die Con ist und wen wir alles getroffen haben, erfährst du hier.

Inhalt

In unserem eigens gedrehten Vlog findest du weitere Eindrücke von der Animagic 2023!

1. Die Anreise / Lage der Animagic

4.5/5
Animagic 2023 - Friedrichsplatz
Animagic 2023 - Park "Rosengarten"

Wir sind schon am Freitag mit dem Zug aus Ulm angereist. Dank des Deutschlandtickets, haben wir vom Hauptbahnhof zum Hotel eine Straßenbahn genommen. Das war unkompliziert durch direkte Verbindungen möglich. Damit wir am Samstag auch mit der Straßenbahn direkt zum Wasserturm fahren können (die Haltestelle für die Animagic) haben wir ein Hotel gewählt, dass beide Routen problemlos ohne Umsteigen möglich macht.

Abgesehen davon, gibt es mehrere Parkplätze bzw. Tiefgaragen, die unmittelbar in der näheren Umgebung der Convention liegen. Da wir selbst mit den Öffentlichen angereist kamen, können wir leider nichts darüber sagen, ob es Stau gab oder ob die Parkplätze überfüllt waren. Jedoch gilt es zu Beachten, dass diese Parkplätze in der Innenstadt von Mannheim liegen und selbstverständlich auch von Nicht-Convention-Besuchern genutzt werden. Dementsprechend sind auch die Preise für die Parkhäuser recht hoch. Bei einer Beispielsrechnung auf dem Portal parken-mannheim.de kostet ein Tagessatz für die Parkhäuser für 24 Stunden zwischen 18,40 € und 34,00 €. An unserem Hotel hätte man für 10€ am Tag parken können.

Anders als bei anderen Conventions – ich denke da gerade an die Dokomi – ist das Aufkommen in den Öffis nicht ganz so hoch, da alle paar Minuten S-Bahnen in alle Richtungen fahren und der Andrang sich meist ganz gut verteilt. Deshalb würde ich hier auch auf alle Fälle empfehlen, mit den Öffentlichen anzureisen, gerade mit dem Deutschlandticket und im Bezug auf die Nachhaltigkeit ist das einfach unkompliziert und die bessere Wahl.

Direkt an dem Rosengarten grenzt die Innenstadt von Mannheim, sodass die Lage für einen Conbesuch natürlich super gut ist. Ihr könnt davor oder danach in unmittelbarer Nähe ein Restaurant besuchen oder während eures Besuchs einen kleinen Supermarkt aufsuchen.

2. Der Einlass, die Organisation und Mehr

4/5
Animagic 2023 - Einlass Samstag
Animagic 2023 - Einlass Samstag

Der Einlass war – wie auch schon in früheren Jahren – mit längeren Warteschlangen verbunden. In Schlangenlinien wurde man am Vorplatz zu den beiden Seiteneingängen eingelassen. Die Einlassbändchen musste man sich hingegen von einem anderen Einlass besorgen. Ursprünglich wollten wir dies bereits Freitag für unser Wochenendticket (Sa+So) abholen, doch leider war dies nicht möglich. Hier könnte die Animagic zukünftig die Abholung auch vorab möglich machen, da wir definitiv nicht die einzigen waren, die das vor hatten.

Grundsätzlich ist die Einlassschlange sehr lang, da an den beiden Eingängen an der Seite auch gleichzeitig die Taschenkontrolle positioniert war. Für so viele Menschen waren pro Eingang gerade mal 4 Kontrolleure abgestellt, was eben zu den langen Schlangen geführt hat. Auch hier hat die Animagic ganz klar Verbesserungspotential, welches man mit einfachen Mitteln verbessern könnte. Mehr Kontrolleure und die Menschenmassen sind deutlich einfacher zu bewältigen.

2.1 die Beschilderung auf der Convention

Was vielen weiteren Besuchern und uns gerade auch als Erst-Gänger aufgefallen ist: die Beschilderung ist sehr dünn. Wenn nicht sogar sehr schlecht. Die Säle sind ausgeschrieben und welches Programm zu welcher Zeit am entsprechenden Tag dort aufgeführt wird. Jedoch konnten wir keine weitere Ausschilderung finden. Weder für die Toiletten – von denen ich gerade mal 4 gefunden hatte – noch, wo es zu den Künstlern, zum Bring & Buy Bereich oder dem Essensbereich ging.

Im Programmheft waren dafür umso mehr nützliche Informationen zu finden. Jedoch fand ich das Heft selbst leider so gar nicht benutzerfreundlich und auch nicht sehr übersichtlich. Dennoch konnte man hier theoretisch auch Lagepläne mit weiteren Informationen zu Künstlern und Vorführungen finden, sowie welche Händler wo zu finden waren. Nach dem ersten Tag findet man sich dann deutlich besser zurecht!

2.2 Waffencheck und Personal

Zum Waffencheck selbst kann ich nicht sehr viel sagen, da ich nur einen Tag lang im Cosplay unterwegs war und mein Mario Outfit ja logischerweise ohne Waffe oder ähnlichem auskommt. Jedoch gab es vorab im Programm der Animagic den Hinweis, dass es grundsätzlich untersagt ist, große und sperrige Cosplays mit zu nehmen. Auch Waffen jeglicher Art mussten abgegeben werden.  Das Sicherheitspersonal und das Personal der Animagic waren überall präsent und jederzeit ansprechbar und haben gerne ausgeholfen. Manchmal war der Ton aber etwas ruppig was vermutlich dem Stress geschuldet war.

2.3 Bring & Buy Bereich

Ursprünglich wollten wir uns auch den Bring & Buy Bereich im Untergeschoss ansehen. Jedoch war hier die Schlange so unfassbar lange, dass wir einfach von Außen etwas auf die Tische geschielt haben, um sehen zu können, was dort gerade angeboten wird. Bei diesem kurzen „Spicken“ sind wir dann doch ziemlich froh gewesen, dass wir uns nicht angestellt haben, da wir schon sehr überrascht waren, welche Preise dort angesetzt worden waren. Einige Dinge waren preislich sehr nah an den Originalpreisen und sich dafür extra lange anstellen um darauf zu hoffen, diese eine Sache doch noch eventuell ergattern zu können? Da haben wir tatsächlich drauf verzichtet. Auch weil wir von anderen Cosplayern mit denen wir uns unterhalten haben, erfahren haben, dass die Wartezeit für den Einlass dort schon bis zu einer Stunde betragen hat.

2.4 Sicherheitsregeln

Wer das Programmheft der Animagic im Voraus schon mal durchgesehen hat, wird die Sicherheitsregeln nicht übersehen haben können. Es sind auch dieses Jahr grundlegend keine Deo´s mit Alkohol oder in Druckbehältern erlaubt. Man durfte keinerlei Lebensmittel mitführen und pro Person war nur ein Getränk mit 0,5 Litern erlaubt. Das sind ziemlich strenge Regeln für eine Convention und man ist das von anderen Convention so nicht gewohnt. Nach unserer aktuellen Auskunft sind diese Regeln aber nicht von der Animagic selbst festgesetzt worden, sondern sind von der Location – also dem Rosengarten – vorgegeben.
Grundlegend sind diese Regeln auch sinnvoll, gerade wenn man bedenkt, dass die Location nahezu durchgängig mit Teppich ausgelegt ist. Allerdings muss ich mich dann schon fragen, ob die Location die Richtige für eine Convention ist. Insbesondere im Hochsommer ist Wasser und genug zu trinken sehr wichtig. Außerdem werden Lebensmittel und Getränke auf der Con trotzdem von Caterern angeboten und das mit deutlichem Preisaufschlag. Der Punkt bezüglich der Sauberkeit und den Regeln der Location greift also hier nicht wirklich. Auch ist anscheinend die Strenge beim durchsetzen der Regeln in den letzten Jahren immer härter geworden. Wir haben mit anderen Besuchern gesprochen, welche meinten, dass vor 4-6 Jahren es meist nicht so streng betrachtet wurde, wenn man eine 1,5 Liter Flasche dabei hatte.

Kommen wir also zu den Deo´s. Zwar war das Animagic Wochenende diesesmal kein hoch-sommerliches Wochenende, jedoch wer den ganzen Tag unterwegs ist, fängt zwangsläufig an zu schwitzen. Doch Deo´s in Druckbehältern, sowie Deo´s mit Alkohol waren auch grundlegend verboten. Wir hatten ein Deo dabei, aber durften dieses auch nur mitnehmen, da es weder in einem Druckbehälter, noch mit Alkohol versetzt war. Und ehrlicherweise muss ich gestehen, dass das Deo auch bei uns mehrfach zum Einsatz kam und wir heilfroh waren, dass wir es dabei hatten.
Die Regel für die Deo´s erschließt sich mir leider auch noch nicht gänzlich, da wir schließlich nicht im Flughafen sind und ich persönlich die Community und Besucher nicht so einschätze, als dass sie die Deo´s als Waffe verwenden würden. 🙄

3. Das Programm

4.5/5
Mozartsaal der Anmagic 2023
Mozartsaal der Anmagic 2023

Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich vor der Convention vom Programm nicht sehr überzeugt war. Das kann aber hauptsächlich daran liegen, dass das Grafik Design des Programmhefts sehr ernüchternd, schwer zu lesen und nicht sehr benutzerfreundlich war.

Vor Ort war das jedoch schon gleich anders: aller spätestens als wir mit den anderen Besuchern in den Sälen saßen und gemeinsam Musik und Filmvorführungen genossen haben, kam ein ganz eindeutiger Vibe auf, der dafür gesorgt hatte, dass das ganze so viel mehr Spaß gemacht hat! Ich denke da spontan zum Beispiel an das Konzert von ReoNa, bei dem das Publikum mit den Leuchtsticks für Stimmung sorgte und es einfach fantastisch anzusehen war! Hier findest du einen der Songs, die sie dort Live performed hat und für den sie unter anderem sehr bekannt geworden ist:

Auch hat mir ein weiteres Konzert von Sumi Shimamoto & Ryota Kikuchi sehr gut gefallen. Sie hatten unter anderem den Titelsong von Totoro performed und es war einfach fantastisch, als alle gemeinsam den Songtext sangen. Einen Ausschnitt davon findet ihr im Vlog weiter oben.

Grundlegend ist die Animagic – wie der Name schon vermuten lässt – eine Convention die sich hauptsächlich mit Anime und Manga beschäftigt. Synchronsprecher, Zeichner und Ehrengäste aus Japan gehören hier einfach dazu. Wer jedoch mehr Gaming erwartet, wird hier wohl schwer enttäuscht. Zwar gibt es auch hier die Möglichkeiten verschiedene Spiele auf der PS4, PS5 oder der Switch auszuprobieren, jedoch ist der Bereich mehr als überschaubar. Programm-technisch war die Animagic 2023 sehr voll gepackt, aber nichts davon war im Bereich Gaming angesiedelt.

Außerdem sollte man bei verschiedenen Programmpunkten früh da sein. 10 Minuten vor Start des Programms ist oft der Saal schon voll. Meistens gibt es Schlangen vor den Sälen oder für Signing-Sessions bei denen man sich anstellt. Hier muss man gut und gerne mal 30 Minuten warten einplanen. Wir hatten hier allerdings immer Glück. Wir haben immer noch einen Platz gefunden, auch wenn es manchmal einer der letzten im Saal war.

4. Die Künstler

3.5/5
Künstler und Bring & Buy Bereich im Untergeschoss der Animagic
Künstler und Bring & Buy Bereich im Untergeschoss der Animagic

Wie oben schon geschrieben, war die Beschilderung und das Zurechtfinden auf der Con eine Herausforderung. Die Künstler, der Bring&Buy Bereich sowie der Zeichnerbereich waren im Untergeschoss in einem eigenen großen Raum zu finden. Die Zahl der Künstler ist mit 38 Ständen relativ überschaubar, aber dennoch finden sich dort die vielfältigsten Künstler, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Ich habe es mir auch nicht nehmen lassen, dort wieder eine Kleinigkeit einzukaufen.

5. Cosplayer auf der Animagic 2023 und die Cosplayfreundlichkeit

4/5

Was wäre denn eine Convention ohne Cosplayer? Ganz genau: deutlich anders und weniger bunt und vielfältig! Auch auf der Animagic 2023 sind jedes Jahr viele Cosplayer anzutreffen. Durch die strengen Einlassregeln bezüglich Waffen und breiterer Cosplays – hauptsächlich den doch begrenzten und engen Räumen auf der Animagic geschuldet – sind deutlich weniger Rüstungscosplays zu sehen und mehr, die mit Stoff erschaffen wurden. Das nimmt aber definitiv nicht den Reiz für die Meisten, dennoch im Cosplay dort aufzuschlagen.

Wie bei vielen weiteren Conventions ist auch auf der Animagic der kleine Park vor den Räumlichkeiten der Animagic ein wichtiger Teil für die Community. Dort treffen sich die Leute, die keine Tickets haben, mit Leuten die Tickets haben und das mit oder ohne Cosplay. Dort kann ausgelassen beisammen gesessen werden, das eine oder andere Foto geschossen werden und mit Freunden einfach entspannt der Tag verbracht werden.

5.1 Cosplay Contests

Auf der Animagic 2023 gab es mehrere Cosplay Contests. Aufgrund dessen, dass wir einige Überschneidungen mit anderen Vorführungen hatten, die wir ansehen wollten, konnten wir selbst nur einen davon besuchen. Das war der Animagic Contest selbst. Hier wird tatsächlich – anders als bei vielen anderen Contests die ich so kenne – sehr viel Wert auf das „Play“ in Cosplay gelegt. Denn hier ist es erforderlich, dass die Performance auf der Bühne überzeugt! Was ich positiv hervorheben möchte, war die Tatsache, dass leider zwei der 3 Juroren der Jury krankheitsbedingt verhindert waren und deshalb spontan einfach zwei Gäste aus dem Publikum mit in die Jury durften!

Und was mich auch sehr gefreut hat: KittiCatCosplay, welche ich auf dem Kimono Catwalk auf der Dokomi kennen lernen durfte, hat bei diesem Wettbewerb den Preis für das beste Kostüm abgeräumt! Sie hatte mit ihrem Anna Cosplay aus Frozen nicht nur handwerklich überzeugt – ganz abgesehen davon, dass ihr das Cosplay ganz hervorragend steht – sondern auch eine super cute Perfomance abgeliefert und damit einfach auch die Jury überzeugt.

Mit KittiCat Cosplay als Anna aus Frozen
Mit KittiCat Cosplay als Anna aus Frozen

6. Fazit

4/5

Die Animagic ist eine besondere Convention und auf ihre eigene Art ganz einmalig. Sie bietet eben das, was der Name schon vermuten lässt und das macht sie ziemlich gut. Das Programm ist mit Musicacts, japanischen Ehrengästen und den neuesten Anime voll gepackt. Dennoch habe ich das Gefühl, dass man auf dieser Con nur glücklich wird, wenn man entweder sehr auf Musik aus dem Kosmos steht oder ein richtig krasser Otaku ist. Preislich liegt die Convention nämlich eher im teureren Bereich und wenn man hier als Gaming Nerd unterwegs ist, kann man doch schnell enttäuscht werden. Insgesamt ist im Vergleich zu anderen Conventions wie z.B. der Comic Con oder der Dokomi einfach etwas weniger geboten wenn es um Einkaufsmöglichkeiten oder Künstler geht.


Mit einem großen Cosplay würde ich mich nicht auf die Convention trauen. Dafür sind die Gänge zu Eng und die Regeln für Cosplayer (keine Waffen) zu streng. Als Cosplayer kann man aber einen schönen Tag im Park mit vielen Gleichgesinnten haben!
Und da dieses Jahr die Temperaturen in einem sehr angenehmen Bereich lagen, war die Convention für viele wohl deutlich angenehmer als in den Vorjahren wo es meist 30°C am Wochenende hatte.

Du möchtest mehr über andere Conventions erfahren? Hier findest du unsere weiteren Reviews:

Evelyn

Ich bin deutsche Cosplayerin seit über 8 Jahren. Den Cosplay Blog habe ich seit 2019 selbst aufgebaut! 2012 habe ich meine Ausbildung als Bauzeichnerin im Fachbereich Ingenieurbau erfolgreich abgeschlossen. Ab 2020 habe ich meine Karriere im Bereich des Marketing Managements begonnen. Neben meiner Tätigkeit als Managerin bin ich außerdem als Grafik Designerin tätig.

Schreibe einen Kommentar