You are currently viewing Comic Con Stuttgart – Die Convention im Jahr 2022!

Comic Con Stuttgart – Die Convention im Jahr 2022!

Wie jedes Jahr gab es in der Messe Stuttgart die Comic Con. Da ich bereits in meinen Erfahrungsberichten 2019 und 2021 das wichtigste zu Anreise, Händler und Co. beschrieben habe, erhaltet ihr hier einen Überblick über die Änderungen und die Besonderheiten im Jahr 2022. War die Con auch dieses Jahr einen Besuch wert? Hier erfahrt ihr das Wichtigste.

Übersicht Themen

1. Gesamteindruck

Mein Mann und ich waren schon voller Vorfreude auf die Comic Con. Schließlich war unsere letzte Convention dieses Jahr die Dokomi, welche schon mehrere Monate zurücklag. Sowohl die Anreise auf die Comic Con als auch die Hallenaufteilung waren wie gewohnt. Dadurch stellte sich direkt ein heimeliges und wohliges Gefühl ein. Im Gegensatz zum Vorjahr gab es keine Corona und Ausweiskontrollen, weshalb der Einlass sehr rasch verlief. Gerade zur Öffnung um 9 Uhr gab es wohl keine Schlangen. Erst gegen 10-11 Uhr wurden die Schlangen etwas länger, aber 10 Minuten warten geht bei Vorfreude schnell vorbei. Wir waren nur Samstags auf den Convention unterwegs. Sonntags ist bekannterweise deutlich weniger los.

Wie auch schon im Vorjahr gab es einige Künstler zu bestaunen und verschiedene Händler zu entdecken. Die Messe war mal wieder bis oben hin gefüllt, weshalb es gerade in den Stoßzeiten zu viel Andrang in den Gängen und den Essensstände gekommen ist. Wenn man später unterwegs ist, wie z.B. während der Cosplay Contest stattfindet, lässt es sich richtig gemütlich über die Messe schlendern. Bei mehr Leuten auf der Messe sind aber auch immer mehr Cosplayer unterwegs. Selbst nach Stunden auf der Con sieht man immer wieder andere Cosplays.
 
Das Programm ist bekanntlich breit gefächert. Von Talks mit Stars über Cosplay-Vorträge und Lesungen von Büchern ist einiges dabei. Jetzt neu dabei war auch die Queer Avenue – eine wirklich coole Neuerung – aber mehr dazu im nächsten Punkt.

2. Änderungen im Positiven wie im Negativen

2.1 Queer Avenue und Cosplay Kingdom

Dieses Jahr neu war die Queer Avenue. Ein neuer Bereich direkt angrenzend an das Cosplay Kingdom. Ich freue mich sehr, dass die LGBTQ+ Community so auf der Comic Con auch einen eigenen Bereich bekommt und die Offenheit der Menschen vor Ort gezeigt wird. Vielfältigkeit, Toleranz und Offenheit werden hier großgeschrieben. Eine tolle Änderung! 

Dabei ist mir jedoch negativ aufgefallen, dass das sogenannte Cosplay Kingdom geschrumpft ist. Letztes Jahr war der Cosplay Bereich angenehm zum anschauen und schlendern.  Auch mit großen Cosplays konnte man sich hier bewegen und Freunde treffen. Durch die Einführung der Queer Avenue, welche ich sehr befürworte, ist der Cosplaybereich leider einfach verkleinert worden. Auch die schon damals spärlichen Umkleiden (ohne Sichtschutz, Spiegel oder sonstige Hilfen) sind nun ganz entfallen. Durch die Verkleinerung (ca. 10 Stände mehr auf der selben Fläche wie Früher) gab es dieses Jahr auch deutlich mehr Gequetschte im Cosplaybereich. Eine Veränderung die ich als Cosplayer selbst sehr unangenehm empfinde.

2.2 Welcher Mittelaltermarkt?

Noch letztes Jahr habe ich freudig vom Mittelaltersmarkt im Außenbereich berichtet. Saltatio Mortis haben draußen ein kleines Konzert gespielt. Es gab vegetarisches Essen, schöne Stände und gute Stimmung. Deshalb haben wir uns auch schon darauf gefreut auch dieses Jahr wieder ein bisschen Zeit im Außenbereich zu verbringen. Doch leider – Falsch gedacht. Es gab dieses Jahr einfach keinen Mittelaltersmark. Ich weiß nicht warum darauf verzichtet wurde, aber ein bisschen enttäuscht war ich schon, da das nicht nur super zur Con gepasst hat, sondern auch noch gute Laune unter den Besuchern mit der Live-Band verbreitet hatte.

2.3 Die Menschenmassen und die Hallen

Schon in den früheren Jahren waren die Hallen bei der Comic Con Stuttgart gut gefüllt. Durch die 2G Auflagen in 2021 waren die Besucherzahlen schon deutlich niedriger. Ich habe im Internet die Zahl von ca. 23.000 Besuchern gelesen. In 2019 waren es noch 35.000! Wie viele es dieses Jahr waren kann ich natürlich nicht einschätzen, aber es war mindestens so voll wie vor Corona.

 

Was ich dabei nicht verstehe ist wieso die Comic Con nicht die Hallenaufteilung verändert und so für eine Entzerrung der Menschenmassen herbeiführt. Bei den Künstlern und Händlern ist kaum ein durchkommen. Vor einem bleiben Menschen stehen und es kommt zum Stau. Trägt man ein breites Cosplay mit abstehenden Teilen ist es unmöglich durch die engen Gänge zu gehen. Selbst die Sitzgelegenheiten bei den Essens-Ständen in der Halle sind nicht erholsam, da die Schlange für die Stände direkt an den Bierbänken vorbei führt. Etwas Ruhe bekommt man nur an den Seiten der Halle 1 ODER in Halle 3.
Denn eines der Hauptprobleme ist meines Erachtens die Hallenaufteilung. In Halle 3 sitzen die Stars und dort ist auch die Main-/Starstage. Eine riesige Bühne mit mehreren Kameras und Leinwand… und ein komplett leere Halle mit ein paar Plätzen für die Stars, welche (zumindest als wird da durchgelaufen sind) die meiste Zeit nicht mal an ihren Tischen sitzen, sondern woanders sind. Würde man die Tische der Stars etwas näher zusammen stellen und die Warteschlangen für diese zusammenlegen oder klüger organisieren, dann wäre die halbe Halle leer!

In früheren Jahren, als dieser Blog noch nicht bestand (z.B. 2018) waren in dieser Halle nämlich nicht nur Stars sondern auch Händler und Photopoints aufgebaut! Coole Star Wars Motive uns Szenerien, vor denen man sich fotografieren konnte. Aber statt dies beizubehalten wird darauf verzichtetet und der Platz den man hier z.B. wunderbar für die in Halle 1 angesiedelten Essens-Stände nutzen könnte wird einfach verschwendet.

2.4 Sammelkarten mit eigener Stage

Card Show Stage Comic Con Stuttgart 2022

Dieses Jahr deutlich größer ausgebaut waren die Sammelkartenstände. Diese waren in Halle 1 oben angesiedelt. Dort gab es auch eine neue Stage, welche neuen Content für Besucher bot. Wir hatten uns dort mal kurz hingesetzt um Pause zu machen. Ich war davon nicht überzeugt, aber Fans von Pokemon-. Panini- oder Sportsammelkarten werden sich darüber sicher freuen.

2.5 Ticketpreise und das Programm

Die Tickets schlugen dieses Jahr mit 39€ für ein Tagesticket oder 59€ für ein Wochenendticket zu buche.
Da fällt mir nur ein großes Uff! ein. Ich bin mir nicht mehr sicher wie teuer die Tickets in den letzten Jahren waren, aber ich glaube wir hatten 2021 ca. 32€ gezahlt. 2019 waren es 29€ und 2018 waren es 26€.

Somit hat die Con ihre Ticketpreise um über 20% angehoben, obwohl dieses Jahr kaum mehr geboten war als in den Vorjahren und sogar noch Punkte wie der Mittelaltermarkt weggefallen sind.

Früher empfand ich den Preis als sehr fair für das gebotene Programm. Mittlerweile wird der hohe Preis sicher einige Leute abschrecken. Gerade im Vergleich zur Dokomi empfinde ich den Preis nicht gerechtfertigt. Dort wird euch neben mehreren Cosplaycontest, doppelt so vielen Künstlern und einer eigenen Händlerhalle noch ein starkes Rahmenprogramm rund um Cosplay geboten! Vergleichsweise kostet euch ein Dokomi-Ticket am Samstag (teuerster Tag) 2023 gerade Mal 37€ und darin ist sogar noch kostenloser Nahverkehr inbegriffen! Natürlich ist dort letztes Jahr auch nicht alles glatt gelaufen, aber rein vom Programm ist meiner Ansicht nach mehr geboten!

3. Deshalb gibt es hier kein Impressionsvideo

An dieser Stelle muss ich noch eine kurze persönliche Erfahrung einfließen lassen:

Ich hatte die Comic Con Stuttgart im Vorfeld kontaktiert, ob diese mir zwei Wochenendtickets zur Verfügung stellen würden. Ich habe mich bewusst dafür entschieden, da ich schließlich die Comic Con schon seit mehreren Jahren besuche und neuerdings auch Content in Form von Impressionsvideos oder Vlogs zu erstellen. Denn im Endeffekt kommen Videos bei euch und der Community deutlich besser an als ein geschriebener Text. Daraufhin hat sich die Comic Con bei mir gemeldet und wollte Insights von meinen Social Media Kanälen. Da dies gerade als Influencer und Content Creator nicht unüblich ist, habe ich diese der Con zur Verfügung gestellt.
Nach längerem Abwarten habe ich bei der Comic Con nochmals nachgefragt. Jedoch habe ich bis dato nie eine Antwort erhalten.
Ich wurde mehr oder weniger von der Comic Con Stuttgart geghostet.
In Zusammenhang mit persönlichen Umständen war ich daher nur Samstags auf der Messe anzutreffen.

Ich hoffe einer der Verantwortlichen liest dies und kann mir schreiben, was da genau schief gelaufen ist. Ich persönlich finde den Umgang nicht optimal, ich habe vollstes Verständnis dafür, dass die Vorbereitungen vor einer solch großen Veranstaltung sehr stressig und zeitintensiv sind, aber zumindest eine kurze Rückmeldung, dass sie keine Kapazitäten mehr haben, hätte mir sehr gut ausgereicht.

4. Cosplayer auf der Comic Con

5. Der Cosplay Contest

Eines der Highlights der Convention ist der Cosplay Contest. Insgesamt findet man auf der Comic Con wirklich viele gute und hochwertige Cosplays. Das liegt vermutlich an der Größe der Con, sowie dem Zeitpunkt. Viele Conventions sind im Sommer. Die Comic Con Stuttgart ist eine der wenigen Conventions im Winter.

Die Moderation hat wie letztes Jahr schon Aria Addams vorgenommen. Super sympathisch, tolle Sprüche und keine langweiligen Unterbrechungen.

Wie schon letztes Jahr gab es wohl ein paar organisatorische Schwierigkeiten von Hydra Forge. Ich dachte es sollte zwei Contest geben. Einen Einzelcontest Samstags und einen Gruppencontest Sonntags. Plötzlich trat auch Samstags eine Gruppe auf. Also wirklich nur eine! Ich habe auf Instagram einige Storys dazu gesehen, möchte mich hierzu aber nicht weiter äußern, da ich die Geschehnisse nicht selbst mitbekommen habe.
An dieser Stelle möchte ich aber noch anmerken, dass ich es super finde wie viele Preise es mittlerweile zu gewinnen gibt und wie hoch die Preisgelder mittlerweile gestiegen sind!

6. Fazit

Insgesamt macht die Comic Con immer Spaß. Man trifft viele bekannte Gesichter und man hat den ganzen Tag etwas neues zu entdecken. Ob die Convention auch in den nächsten Jahren eine „Must-go-Convention“ bleibt, hängt vermutlich stark davon ab, ob die Ticketpreise weiter steigen und ob endlich mal eine Umstrukturierung der Hallen stattfindet oder neue Hallen dazukommen. Ein bisschen durchquetschen auf der Messe kommt ja mal vor… aber den ganzen Tag ist das sehr anstrengend und drückt die sonst gute Stimmung.

Wir drücken die Daumen und hoffen auf positive Änderungen im nächsten Jahr.

Du möchtest wissen, wie die Convention letztes Jahr war? Lies hier den Beitrag dazu:

EvelynCosplay

Cosplayerin aus dem schönen Süddeutschland. Betreibt Cosplay seit 2015 und den Cosplay Blog seit 2019.

Schreibe einen Kommentar