You are currently viewing How to – Cosplay für Einsteiger
Cosplay für Einsteiger Titelbild

How to – Cosplay für Einsteiger

Der Start in das Hobby Cosplay fällt dem ein oder anderen sicherlich schwer. Es sind direkt am Anfang viele Entscheidungen zu treffen und das obwohl man noch nicht mal so einen richtigen Plan hat was man überhaupt will. Vielleicht reicht ja schon man ein reinschnuppern ins Hobby?

Im folgenden Beitrag will ich dir eine ausführliche Beschreibung geben wie man in das Hobby Cosplay einsteigen kann, ohne direkt ein haufen Geld auszugeben. Dabei gibt es aber mehrere Entscheidungen zu treffen und außerdem musst du dabei ehrlich mit dir selbst sein.

Übersicht Themen

1. Deine Intention

Schwarzen Stoff nähen

Zu Beginn dazu eine kurze Geschichte von meinem Mann und mir:
Meine erste Convention mit meinem Freund war die Animuc in Fürstenfeldbruck. Er hatte kein Cosplay an, fand Cosplays aber schon immer cool und schön anzusehen. Nach der Convention wollte er auch ein Cosplay anfertigen. Allerdings nicht, weil er gerne einen Gaming- oder Anime Charakter darstellen wollte, sondern weil er sich ohne Kostüm eher wie ein Außenstehender gefühlt hat.

Gesagt, getan – wir arbeiteten zusammen an seinem ersten Cosplay. Ich gab ihm Tipps an die Hand und lernte selbst auch noch einiges für mich dabei. Ein Jahr später, pünktlich zur nächsten Animuc, war das Cosplay fertig: Ekko aus League of Legends.

Im Nachhinein entschied er sich dafür, für zukünftige Conventions lieber kein Cosplay mehr zu tragen. Ihm macht das craften und die Arbeit hinter dem Anfertigen des Kostüms viel mehr Spaß, als das Tragen des Cosplays an sich.
Seit dem ist er mein ständiger Convention-Begleiter, verteilt Visitenkarten, trägt meinen Rucksack und supportet mich dadurch auf Conventions.

Was will ich dir also mit der Geschichte sagen?

Mache dir bewusst, warum du eigentlich cosplayen möchtest. Die Gründe dafür können vielfältig sein und sich auch über die Zeit hinweg wieder ändern!

Aber warum ist es wichtig eine Intention zu haben?

Prinzipiell brauchst du natürlich keine eindeutige Intention. Es reicht auch wenn du einfach Lust darauf hast dich zu verkleiden oder Spaß mit deinen Freunden haben willst.

Jedoch ist Cosplay kein günstiges Hobby. Insbesondere wenn man sich entscheidet Cosplays selbst zu machen können hohe Kosten auf einen zu kommen. Von der Nähmaschine, Dremel bis hin zu den Materialen können einige hundert Euro drauf gehen. Außerdem wäre es schade, wenn das gekaufte Cosplay nur im Kleiderschrank rumliegt. Deshalb solltest du dich bewusst dafür entscheiden das Hobby auszuüben. So sparst du dir nicht nur Geld, sondern vermutlich auch eine Menge Zeit und Nerven.

1.1 Fazit

Schätze dich selbst ein. Wirst du das Hobby lange verfolgen oder bald wieder sein lassen?

2. Kaufen oder selbst machen

Nachdem du dich entschieden hast warum du das Cosplay ausübst solltest du dir darüber Gedanken machen ob du Cosplays und Charaktere selbst gestalten willst oder du einfach Cosplays kaufen möchtest. Hierbei solltest du vier Punkte im Blick haben.

2.1 Dein Budget

Budget

Abhängig davon ob du kaufst oder selbst machst sind komplett unterschiedliche Kosten ausschlaggebend. Während du bei einem gekauften Cosplay die Kosten sehr leicht berechnen kannst und auf einen Blick siehst was auf dich zukommt, sind bei den selbstgemachten Cosplays einige weitere Punkte entscheidend. Diese werde ich in dem nächsten Blogbeitrag: „Spartipps für Cosplay-Fortgeschrittene“ aufzählen. Der Rest des Beitrags wird sich daher größtenteils mit gekauften Sachen auseinandersetzen und nicht der eigenen Herstellung eines Cosplays.

Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass ein Cosplay zu kaufen günstiger ist als es selbst zu machen. Wir reden dabei aber von einem Einkauf bei einem Onlineshop wie Amazon(link) oder Alibaba(link). Nicht berücksichtigt sind hier Anfertigungen von anderen Cosplayern. Diese sind natürlich deutlich teurer, da du die Arbeitszeit zahlen müsst.

2.2 Die Qualität

Über die Qualität lässt sich pauschal keine Aussage treffen. Hier solltet ihr dringend nach Erfahrungswerte aus der Cosplaycommunity suchen.  Aber egal ob ihr hier teuer oder billig kauft, schwankt die Qualität stark. Ich habe mit guten Shops schon schlechte Erfahrungen gemacht und mit schlechten Shops schon gute Erfahrungen. Ich würde euch die Cosplay Deutschland Gruppe auf Facebook empfehlen. Mit Hilfe der Suchfunktion könnt ihr die Gruppe nach den Shopnamen durchsuchen. Zu fast jedem Shop gibt es schon ein Beitrag oder Kommentar.

2.3 Deine Fähigkeiten

Wenn dein erstes Cosplay eine 2 Meter große Waffe mit rotierenden Teilen haben soll und die Rüstung dazu noch 100 LEDs enthält, welche zum Takt der Musik leuchten sollen, würde ich euch davon erst mal abraten. Starte langsam und schätze deine eigenen Fähigkeiten ein und überlege dir, wie viel du dir zutraust.

Wichtiger Hinweis: Vielleicht denkst du, dass dir die Fähigkeiten fehlen ein eigenes Cosplay zu machen. Aber: Zu Beginn brauchst du eigentlich keine speziellen Fähigkeiten, sondern nur genug Motivation und Zeit um dir alles anzueignen. Egal ob du Softwareentwickler, Gärtner, Handwerker oder Erzieher bist. Auch du kannst dein Cosplay selbst bauen.

Wer sichere Schritte tun will, muss sie langsam tun.

Dir fehlt bisher das Wissen über die gängigsten Materialien, die für Cosplay verwendet werden? Hier findest du die Infos zu den Materialen:

2.4 Wettbewerbe

Du hast vor bei einem Wettbewerb mit zu machen? Ein selbstgemachtes Cosplay kommt bei der Jury meist besser an oder wird höher bepunktet. Bei dein meisten Wettbewerben ist sogar Voraussetzung, dass das Cosplay zu mindestens 80% selbst gemacht ist.

2.5 Fazit

Kaufen ist meist günstiger als selbst machen.

Wenn du dich entscheidest ein Cosplay selbst zu machen, dann fang lieber kleiner an.

Nutze die Cosplay Community und Facebookgruppen, um beim Kauf auf keinen schlechten oder unseriösen Shop zu stoßen! Außerdem kann dir die Community viel weiterhelfen, falls du irgendwelche Fragen haben solltest.

3. Kleiderschrank-Cosplay

Rack with yellow clothes a

Die günstigste und schnellste Möglichkeit in das Hobby einzusteigen ist das Kleiderschrankcosplay. Wenn dein Kleiderschrank so aussieht wie meiner früher, dann hast du vielleicht schon das meiste da, was du für dein erstes Cosplay brauchst.

Vielleicht kennst du einen passenden Charakter für eins deiner Gothic-Kleider? Du hast leider nur Caps im Kleiderschrank? Vielleicht ist dann ja ein Pokemontrainer-Cosplay das richtige für dich. Vielleicht hast du auch noch ein T-Shirt mit einem Pokeball oder Pokemon drauf.

Insbesondere als Einstieg bietet sich die Möglichkeit an, Sachen aus dem Kleiderschrank zu nehmen. Wenn du die Sachen eh nie trägst ist es um so besser. Hier kannst du dann nämlich noch selber kreativ werden. Sachen ankleben, Ärmel abschneiden, etwas darauf malen: Es gibt viele Möglichkeiten das ganze zu gestalten!

Viele Anime, Disney und Game Charaktere haben auch ein Alltagsoutfit. Suche über Google und Pinterest einfach nach Ideen und schaue was im Kleiderschrank noch da ist. Du sparst so nicht nur Geld, sondern kannst auch ungetragene Klamotten aus deinem Kleiderschrank holen.

Aber wichtig: Zerstöre und ändere bitte keine Klamotten die du normal noch trägst, sonst kannst du auch gleich ein Cosplay kaufen.

4. Allgemeine Tipps

4.1 Alte und ungenutzte Dinge verwenden

Wie unter Punkt 3 schon geschrieben könnt ihr hier alles aus dem Kleiderschrank nutzen. Da hört es aber noch nicht auf. Weißt du was du oder deine Eltern alles auf dem Dachboden oder im Keller haben? Nein?

Ich bin mir sicher die eine oder andere Sache kann man für ein Cosplay gebrauchen.
Ein Altes Buch mit einem schönen Einband oder ein alte Tasche, die schon etwas gebraucht aussieht, macht sich vielleicht genau richtig für deinen Magier.

Oftmals habe ich im Keller alte Elektronik (Wecker, Wanduhr) gefunden. Diese lässt sich Prima für ein Steampunk Outfit benutzen, wenn man diese auseinander nimmt. 

Ich persönlich gehe unglaublich gerne auf Flohmärkte – dort findet man immer etwas kleines und nützliches. Für beispielsweise das Alice im Wunderland Shooting mit Namiki Cosplay (Zu finden auf Instagram) habe ich einiges an schönem alten Geschirr für gerade mal 2€ gefunden! Und dabei waren dann diverse schöne Tassen, eine Kanne, und sogar ein Zucker und Milch Gefäß.

Also schaut gerne einfach mal auf Flohmärkten vorbei, ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr auch fündig werden könnt.

4.2 Fasching und Halloween

Halloween

An Fasching verkleiden sich viele und auch Halloween wird hierzulande immer beliebter. Hier in Deutschland findest du vielleicht keine besonders hochwertigen Cosplays zu diesen Zeitpunkten, aber eventuelle andere Sachen die man gut brauchen kann: Make Up, Bodypaint, Kunstblut, Plastikwaffen, Latex, Mastix und viel mehr!
Kaufe die Sachen aber nicht direkt zu Fasching oder Halloween sondern einfach eine Woche später – oftmals gibt es Rabatte von bis 50% auf kleinere Artikel die du bestimmt auch mal gebrauchen kannst.

Beachte aber den nächsten Punkt!

4.3 Kaufe nur Benötigtes!

Manchmal locken Schnäppchen und Angebote eine dazu Zeug zu kaufen das man eigentlich nicht braucht.

Auch mir ist das schon oft passiert, dass ich gedacht habe „Das kann ich bestimmt noch für Cosplay XY brauchen“. Ende von Projekt XY war, dass ich es nie gemacht habe, weil andere Projekte einfach verlockender war.

Dann liegt das Zeug Zuhause rum und nimmt Platz weg. Also einfach nur kaufen wenn man es wirklich braucht. Vor allem die Planung kann einem dabei helfen. Dafür könnt ihr euch hier unten meinen Planer (Tages-, Wochen- und Monatsplaner) herunterladen.

4.4 Vergleiche Preise

Es gibt viele Online-Shops auch für Cosplayer.

Egal ob es um Material oder fertige Cosplays geht. China-Shops sind dabei oft günstiger, aber die Lieferung dauert länger. Es gilt aber fast immer, wenn man nicht vergleicht zahlt man oft drauf!

Und wenn ihr aus dem Ausland bestellt, beachtet bitte die Zollbestimmungen!

4.5 Gebrauchtes kaufen

Wenn du ein Cosplay suchst, schau erst nach gebrauchten Cosplays. Viele Leute tragen Cosplays nur für ein Shooting oder eine Convention.

Außerdem verkaufen viele die im Ausland bestellten Cosplays, wenn sie nicht passen, da eine Rücksendung viel zu teuer wäre. Dann bekommst du ein eigentlich ungetragenes Cosplays für einen deutlich günstigeren Preis.

Deine getragenen Cosplays kannst du so auch schnell wieder verkaufen. Ich hab schon oft gedacht „Das trage ich noch mal“ am Schluss hingen mehr Cosplays im Schrank, als ich die nächsten 2 Jahre auf Conventions überhaupt tragen kann.

Also lieber mal ein Cosplay mehr verkaufen und es ein bisschen bereuen, als die Cosplays im Schrank zu stapeln.
Insbesondere mit Facebook Gruppen habe ich dabei gute Erfahrungen gemacht.

Aber lasst euch immer zuerst das Geld überweisen bevor ihr irgendwelche Ware verschickt.

EvelynCosplay

Cosplayerin aus dem schönen Süddeutschland. Betreibt Cosplay seit 2015 und den Cosplay Blog seit 2019.

Schreibe einen Kommentar